Textversion
Aktuell Rathaus-Online Gemeinde Einrichtungen Kultur und Tourismus Wirtschaft
Startseite Aktuell Bekanntmachungen Neuer Abfuhrtag für die Restmüll- und Biotonnen

Aktuell


Amtliches Bekanntmachungsblatt Baumassnahmen Bekanntmachungen Bürgeramt Bürgerinfo-Broschüre Elektronischer Datenaustausch EU - Dienstleistungs- richtlinie Förderung junger Familien GEKO Gemeinde-Entwicklungskonzept Hochwasser Infos Kinder - und Jugendbericht Kirkeler Seniorenparcours eingeweiht Kuratorium Deutsche Altershilfe Neue Öffnungszeiten des Rathauses der Gemeinde Notfall Der Ortsvorsteher informiert: SEPA Standesamt Wo finde ich was in Kirkel?

Änderung im Eichwesen ab 2013 Berechtigungsholz für OT Kirkel-Neuh. Neues Saarländisches Gaststättengesetz Neuer Abfuhrtag für die Restmüll- und Biotonnen

Anregungen / Kritik So finden Sie uns Sitemap Kontakt Impressum Elektronischer Datenaustausch Datenschutz

Neuer Abfuhrtag für die Restmüll- und Biotonnen

Der Entsorgungsverband Saar informiert:

Aufgrund einer Neuausschreibung der Müllabfuhr werden in Kirkel ab dem 1. Juli 2016 die Restmüll- und Biotonnen durch die Firma REMONDIS abgefahren. Die Tourenplanung des neuen Unternehmens macht Änderungen beim Abfuhrtag erforderlich.

Der neue Terminplan für die Abfallabfuhr steht ab sofort im Internet >>www.evs.de<< zum Download bereit. Er wird außerdem Mitte Juni über das Mitteilungsblatt der Gemeinde verteilt.

Bereitstellung der Tonnen

Richtige Bereitstellung der Tonnen maßgeblich für die Erkennbarkeit des Leerungswunsches. Keine Rückerstattung oder nachträgliche Leerung bei falscher Bereitstellung

Im Zusammenhang mit dem Abfall-Gebührensystem, das zum 1.1.2011 in Kraft getreten ist, ist es besonders wichtig, dass von den Nutzern der einzelnen Abfallgefäße deutlich gemacht wird, ob eine Tonne zur Leerung bereit gestellt ist, insbesondere dann, wenn die Tonne ihren Dauerstandplatz im Bereich des Gehweges hat. Nur wenn die Bereitstellung eindeutig ist, kann die Leerung wunschgemäß erfolgen bzw. unterbleiben.

Erfolgt eine Leerung aufgrund falscher Bereitstellung, obwohl eine solche nicht gewollt war, wird die dafür anfallende Gebühr nicht rückerstattet. Wird eine Tonne aufgrund falscher Bereitstellung nicht geleert, können die Kunden die Zeit bis zur nächsten Leerung überbrücken, indem sie bei ihrer Kommune für 6 Euro einen Abfallsack kaufen, bei dem die Entsorgungsgebühr im Kaufpreis inbegriffen ist. Normale Plastiktüten werden nicht mitgenommen. Eine Nachfuhr kann aus logistischen Gründen nicht erfolgen. Welche Art der Bereitstellung die richtige ist, hängt wesentlich von der Leerungstechnik der eingesetzten Fahrzeuge ab. In Ihrer Kommune werden sogenannte Hecklader eingesetzt. Die Tonne gilt hier nur dann als eindeutig zur Leerung bereit gestellt, wenn die Gefäße mit den Rädern zur Straße stehen. Insgesamt muss der Wille zur Leerung deutlich zum Ausdruck kommen.

 


Letzte Änderung am Freitag, 24. März 2017 um 06:20:57 Uhr durch H.Reviol

Druckbare Version



(C) 2000 - 2017 Gemeinde Kirkel, Hauptstraße 10, 66459 Kirkel